Donnerstag, 21. März 2019
Unser Verein
VSV Benthe e.V.
Read more ...
Fußball beim VSV
für alle Altersklassen
Read more ...
Unsere Tennisabteilung
für Jedermann.
Read more ...
Benther Berg Lauf
jedes Jahr.
Read more ...

04.11.2018

13. Punktspiel

SG Limmer - VSV Benthe = 1:1 (1:1)

Den Tabellenführer mit einer sehr guten Leistung geärgert

Es war ein temporeiches und spannungsgeladenes Spiel. Der VSV Benthe hielt nicht nur mit, sondern ging sogar in Führung. Ein Sieg wäre auch durchaus möglich gewesen. Sich beim souveränen Tabellenführer einen Punkt zu erkämpfen und mit nach Hause zu nehmen, ist ein gutes Ergebnis.

In der 6. Minute konnte Sebastian Hontzia die Führung für die SG Limmer zum Glück verhindern. Zwei Minuten später (8.) hatte Maurice Wiechens mit einem Kopfball die erste Chance um den VSV Benthe in Führung zu bringen. Das ließ sich doch gut an. Marcel Eckhold war in der 14. Minute leider glücklos, obwohl es eine sehr gute Möglichkeit war. In der 18 Minute landete der Ball nach einem Schuss von Malte Rumpf zwar im Tor, doch leider hatte der Schiedsrichter kurz vorher Abseits gepfiffen. In der 19. Minute erhielt der VSV Benthe einen Freistoß in aussichtsreicher Position und André Schäfer machte sich bereit. Wieder einmal gelang es ihm den Freistoß direkt zu verwandeln und brachte damit den VSV mit 0:1 in Führung. Das wollte Limmer nicht auf sich sitzen lassen und versuchte den Ausgleich zu erzielen. Das gelang ihnen in der 33. Minute (1:1), ebenfalls durch einen Freistoß. Mit diesem Stand ging es in die Halbzeitpause. Die erste Hälfte war ein schnelles Spiel in dem keiner der Gegner dem Anderen etwas schenkte.

Nun musste die zweite Halbzeit zeigen, ob beide Mannschaften das Tempo weiterhin hoch halten können. Und es blieb ein spannendes Spiel bis zum Abpfiff. Für beide Mannschaften ergaben sich Möglichkeiten um das entscheidende Tor zu schießen. Doch ein ums andere Mal konnten Chancen nicht genutzt werden. Je länger das Spiel dauerte, umso klarer wurde, dass der nächste Treffer spielentscheidend sein würde. Um jeden Meter wurde gekämpft, beide Mannschaften wollten den Sieg. Doch es blieb beim Unentschieden.

Die Mannschaft des VSV Benthe hatte sich vorgenommen den Tabellenführer etwas zu ärgern und mit viel Einsatz konnten sie ihr Vorhaben in die Tat umsetzen. Auch wenn es nur ein Punkt geworden ist, seid ihr der moralische Sieger des Spiels. Ihr habt euch nicht vom Tabellenstand beeinflussen lassen, habt mutig aufgespielt und ein Sieg lag im Bereich des Möglichen. Weiter so.

VSV Benthe

Marco Schubring

Malte Rumpf – Eric Wehling – Laurin Weide (ab 64. Jannik Wiechens) –

Marcel Eckhold – Daniel Broering – André Peters – Sebastian Hontzia –

André Schäfer – Maurice Wiechens – Patrick Kiontke

Das nächste Spiel:

So., 11.11.18 um 14 Uhr

VSV Benthe : SC Ayyildiz


 

28.10.2018

12. Punktspiel

VSV Benthe – SF Ricklingen = 3:1 (1:1)

Pflichtsieg erreicht und Tabellenplatz gehalten

Obwohl die Benther mehr Spielanteile hatten, gingen die Gegner in Führung. Aber zur Halbzeitpause stand es unentschieden und am Ende ging der VSV Benthe als Sieger vom Platz.

Die erste Möglichkeit ergab sich in der 5. Spielminute. Doch nachdem der erste Schuss aufs Tor nicht sein Ziel erreichte, ging auch der Nachschuss von Eric Wehling über das gegnerische Tor hinweg. In der 7. Minute hatte Marcel Eckhold seine erste Chance, doch leider wurde nichts daraus. Marco Schubring konnte im Gegenzug in der 8. Minute die Führung für Ricklingen verhindern. Doch in der 25. Minute nutzten die Ricklinger eine Chance aus und gingen mit 0:1 in Führung. Die Benther blieben aber am Ball und versuchten den Ausgleich zu erzielen. Jonathan Skarabis probierte es in der 29. Minute mit einem satten Schuss, der jedoch leider daneben ging. Patrick Kiontke gelang dann in der 41. Minute das erlösende 1:1 per Kopfball. Kurz vor der Pause war das beruhigend.

Bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff (48.) konnte Marcel Eckhold einen Pass von Tom Günther im Tor der Ricklinger zur 2:1 Führung für den VSV unterbringen. Eine knappe Führung, die noch ausgebaut werden musste, um die Nerven der Zuschauer zu beruhigen. Allerdings mussten sich alle noch bis zur 90. Minute gedulden, bis Marcel Eckhold den erlösenden Siegtreffer zum 3:1 erzielte. Es war ein Arbeitssieg aber am Ende zählen nur die Punkte.

Wichtige drei Punkte konnten dem Konto des VSV Benthe gutgeschrieben werden. Super Jungs, dass habt ihr gut gemacht. Und wer weiß, mit ein bisschen Glück könnt ihr nächste Woche vielleicht den Tabellenführer etwas ärgern. Denn, Tabellenerste liegen euch. Das stachelt euren Ehrgeiz immer besonders an. Geht also mutig ans Werk.

VSV Benthe

Marco Schubring

Eric Wehling – Christian Hontzia (ab 66. Patrick Wolf) –

Laurin Weide (ab 88. Jannik Wiechens) – Marcel Eckhold –

Daniel Broering – André Peters – Sebastian Hontzia –

Jonathan Skarabis (ab 38. Maurice Wiechens) – Tom Günther – Patrick Kiontke

Das nächste Spiel:

So., 04.11.18 um 14 Uhr

SG Limmer : VSV Benthe


 

14.10.2018

10. Punktspiel

VSV Benthe – SC Völksen = 3:1 (0:1)

Ein 45 Minuten Sieg, Pflicht erfüllt

In der ersten Halbzeit hatte der VSV Benthe nicht viel zu bieten, doch in der zweiten Halbzeit gelang es das Spiel zu drehen und ein Sieg konnte eingefahren werden. Punkte, die auch dringend benötigt wurden um in der Tabelle nicht abzurutschen.

In der 4. Minute gab es einen ersten Warnschuss vom SC Völksen, der glücklicherweise das Tor nicht erreichte. Doch in der 5. Minute erzielte der SC Völksen die 0:1 Führung. Der VSV Benthe lief nun eine Halbzeit lang dem Rückstand hinterher, gute Ansätze um den Ausgleich zu erzielen wurden oder konnten leider nicht genutzt werden. Zwei Freistöße von André Schäfer in aussichtsreicher Position brachten keinen Erfolg, Pässe waren zu lang oder verfehlten ihr Ziel. Zum Glück für uns konnte Völksen den Vorsprung aber auch nicht ausbauen.

Die 55. Minute brachte den Ausgleich durch André Schäfer zum 1:1. Eine Minute später gab der Schiedsrichter einen von den Benthern erwarteten Elfmeter nicht und weitere zwei Minuten später ging ein Schuss von André Schäfer knapp am Tor der Gegner vorbei. In der 70. Minute nutzte Malte Rumpf eine Möglichkeit und erzielte per Kopf die 2:1 Führung. Aufatmen bei den Benther Zuschauern, aber noch war das Spiel nicht vorbei und eine knappe Führung birgt immer noch das Risiko doch noch zu verlieren. Doch in der 85. Minute beruhigte Marcel Eckhold die Nerven der Zuschauer und erhöhte zum 3:1 Endstand.

Nach zwei Unentschieden und einer Niederlage tat dieser Sieg mal wieder gut und stärkt das Selbstvertrauen der Mannschaft. Der 7. Tabellenplatz konnte somit weiter gesichert werden. Nächste Woche steht beim SV Gehrden ein weiteres Lokalderby an und mit einem Sieg im Rücken geht man positiver an die Sache heran. Jungs, nehmt den Schwung der heutigen zweiten Halbzeit mit ins nächste Spiel.

VSV Benthe

Marco Schubring

Benjamin Meyer (ab 85. Eric Wehling) – Malte Rumpf –

Christian Hontzia (ab 55. Patrick Kiontke) – Marcel Eckhold –

Jonathan Skarabis (ab 60. Laurin Weide) – André Peters – Sebastian Hontzia –

André Schäfer – Maurice Wiechens – Tom Günther

Das nächste Spiel:

So., 21.10.18 um 13 Uhr

SV Gehrden II : VSV Benthe


 

21.10.2018

11. Punktspiel

SV Gehrden II - VSV Benthe = 0:2 (0:1)

Ein Lokalderby mit positivem Ende für den VSV Benthe

Die ersten zwanzig Minuten gingen an den SV Gehrden, der aber keinen Nutzen daraus ziehen konnte. Danach kam der VSV Benthe besser ins Spiel und ging am Ende als Sieger vom Platz.

In der 10. Minute ein erster Freistoß für den VSV Benthe, doch der Schuss von Marcel Eckhold ging leider über das Tor hinweg. Der SV Gehrden machte in den ersten zwanzig Minuten den stärkeren Eindruck, aber der VSV steckte nicht auf. Nach und nach kam die Mannschaft von der Benther Berg Kampfbahn besser ins Spiel und in der 34. Minute tat sich für Maurice Wiechens die erste größere Chance auf, die er aber leider nicht nutzen konnte. In der 40. Minute schlug Maurice einen guten Pass auf André Peters der diesen knapp verpasste. Tom Günther prüfte den Gehrdener Torwart in der 44. Minute, der den Ball aber abblocken konnte. Doch in der gleichen Minute war er bei einem Schuss von Maurice Wiechens machtlos, der zur 0:1 Führung für den VSV Benthe einschoss.

In der zweiten Halbzeit taten sich weitere Chancen für den VSV Benthe auf. Jonathan Skarabis traf in der 49. Minute leider nur den Außenpfosten. Doch auch der SV Gehrden versuchte sein Glück, scheiterte jedoch an unserem Torwart Marco Schubring. In der 70. Minute erhielt der VSV Benthe wieder einen Freistoß. Marcel Eckhold trat an, doch sein Schuss prallte von der Mauer der Gehrdener ab. Der Abpraller erreichte Daniel Broering, der seinen Nachschuss zum 0:2 ins Tor brachte. Ein Pfostenschuss des SV Gehrden in der 78. Minute erinnerte die Benther daran, dass das Spiel noch nicht beendet ist, die Führung konnte aber letztendlich ins Ziel gebracht werden.

Der zweite Sieg in Folge bringt uns in der Tabelle zwei Plätze nach oben. Doch Vorsicht Jungs, die Verfolger bleiben uns dicht auf den Fersen. Northen-Lenthe ist punktgleich mit uns aber mit einem Spiel weniger. Also arbeitet konzentriert weiter und denkt an eure Ziele.

VSV Benthe

Marco Schubring

Malte Rumpf – Laurin Weide (ab 81. Fabian Wolf) – Marcel Eckhold –

Daniel Broering – André Peters – Sebastian Hontzia – Jonathan Skarabis –

Maurice Wiechens – Tom Günther – Patrick Kiontke

Das nächste Spiel:

So., 28.10.18 um 14 Uhr

VSV Benthe : SF Ricklingen


07.10.2018

9. Punktspiel

SV Northen/Lenthe – VSV Benthe = 2:1 (1:0) 

Eine mehr als unglückliche Niederlage für die Benther

Ein Punkt wäre für die Benther möglich gewesen, aber es hat nicht sollen sein, weil das Glück heute nicht auf der Seite der Benther stand.

Das Spiel hatte der Schiedsrichter gerade frei gegeben, schon stürmten die Gastgeber auf das Benther Tor und fast wäre das 1:0 gefallen, aber ein Benther Abwehrspieler rettete auf der Linie. Friedhelm Zaage hatte in der 7. Minute eine Gelegenheit, sein Kopfball bereitete allerdings dem Northener Torwart keine Probleme. Mit einem Flachschuss versuchte es André Peters, jedoch erfolglos. Glück für den VSV in der 31. Minute, als der Ball nur gegen den Pfosten ging. Die 40. Minute spielte Schicksal, denn der Schiedsrichter gab einen Elfmeter, der mehr als zweifelhaft war, denn ein Benther Spieler hat seinen Gegenspieler zwar ein wenig im Strafraum geschubst; aber ob das für einen Strafstoß reicht, ist schon mehr als fragwürdig. Sei es drum, der Pfiff war ertönt, und es stand 1:0 für die Northener. 

Die Northener machten auch in der 2. Halbzeit ihr Spiel. So tauchte in der 53. Minute ein Spieler der Gastgeber frei vor dem Benther Tor auf, vergab jedoch kläglich. Der 1. Angriff der Benther in der zweiten Halbzeit vollzog sich in der 62. Minute, auch in der 69. Minute ein zaghafer Versuch der Benther, ein Tor zu erzielen. Riesenpech für die Benther in der 75. Minute, als sie es nicht schafften den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen, denn er prallte zweimal gegen den Innenpfosten. Acht Minuten später dann wieder Glück für den VSV, als die Northener eine gute Möglichkeit nicht zu ihren Gunsten nutzen konnten. 

In der 62. Minute wechselte der Benther Trainer Andreas Wilmsmeier Marcel Eckhold für Jonathan Skarabis ein. Und Marcel Eckhold war es, der in der 88. Minute den Benther Ausgleich erzielte. 

Doch leider blieb es aus der Sicht der Benther nicht bei dem Unentschieden, weil es den Northenern ganz kurz vor Schluss doch noch gelang, den Siegtreffer zu erzielen. Ein Tor, das aus einer Situation heraus fiel, das als „tragisch“ bezeichnet werden kann. 

Entsprechend enttäuscht zeigte sich auch der Benther Coach Andreas Wilmsmeier, der mit einem ganz kurzen Kommentar zum Spiel Stellung bezog: „Viel Arbeit, wenig Lohn“.

VSV Benthe

Ulrich Seneca

Malte Rumpf – Laurin Weide – Friedhelm Zaage (ab 65. Minute Benjamin Meyer) – Jonathan Skarabis (ab 62. Minute Marcel Eckhold) – André Peters – Sebastian Hontzia – André Schäfer – Maurice Wiechens – Tom Günther – Patrick Kiontke