Freitag, 19. April 2019
Unser Verein
VSV Benthe e.V.
Read more ...
Fußball beim VSV
für alle Altersklassen
Read more ...
Unsere Tennisabteilung
für Jedermann.
Read more ...
Benther Berg Lauf
jedes Jahr.
Read more ...

14.04.2019

20. Punktspiel

VSV Benthe : SV Northen-Lenthe = 3:6 (1:4)

Halbzeit 1 = 1:4, Halbzeit 2 = 2:2 = 3:6

Die erste Hälfte konnte man vergessen, die zweite Hälfte war zumindest ausgeglichen. Trotzdem bleibt unterm Strich eine weitere Niederlage.

In der 14. Minute ging der SV Northen-Lenthe mit 0:1 in Führung und setzte in der 16. Minute mit dem 0:2 gleich noch einen drauf. Der Schiedsrichter erkannte in der 18. Minute auf Strafstoß für den VSV Benthe. Marcel Eckhold trat an und verwandelte zum 1:2 Anschlusstreffer. Lange Zeit passierte dann nichts, doch in der 43. und 44. Minute machte der VSV Benthe dem SV Northen-Lenthe zwei freundliche Gastgeschenke zum 1:3 und 1:4.

Das schien wieder ein missglückter Sonntag zu werden. In der 58. Minute erhöhte der SV Northen-Lenthe zum 1:5 und in der 74. Minute sogar zum 1:6. Dieses Spiel ging überwiegend an uns vorbei, jedoch muss man anerkennen, dass die Benther Jungs die Köpfe nicht hängen ließen und weiter kämpften. Wenn man sich nicht unterkriegen lässt, wird das auch belohnt. In der 75. Minute gelang Laurin Weide mit dem Treffer zum 2:6 eine erste Ergebniskorrektur und Marcel Eckhold verschönerte das Ergebnis in der 85. Minute noch zum 3:6. Doch leider reichte die Zeit nicht mehr, um noch weiter aufzuholen.

Ein Sieg wäre wichtig gewesen, für das eigene Selbstvertrauen und um den Nachbarn und direkten Verfolger auf Abstand zu halten. Doch die erste Halbzeit besiegelte die Niederlage. Auch wenn die Mannschaft in der zweiten Hälfte ein bisschen Boden gut machen konnte, reichte es nicht um Punkte zu holen. Jungs, das muss wieder besser werden und wenn ihr euch auf eure Stärken der Hinrunde besinnt, klappt das auch. Zieht wieder an einem Strang, unterstützt und motiviert euch gegenseitig. Nur so kann es funktionieren.

VSV Benthe

Marco Schubring

Malte Rumpf – Stefan Probst – Christian Hontzia (ab 72. Michael Warnke) –

Andreas Wilmsmeier (ab 46. Laurin Weide) – Reinders Aggen – Marcel Eckhold – Daniel Broering – Sebastian Hontzia – Jonathan Skarabis – Maurice Wiechens

Das nächste Spiel:

Mi., 24.04.19 um 20 Uhr

Germania Egestorf-Langreder : VSV Benthe


07.04.2019

19. Punktspiel

VSV Benthe : SV Ahlem = 2:5 (1:0)

Eine gute erste Halbzeit, die zweite Hälfte ein Debakel

Die erste Halbzeit stimmte Mannschaft und Zuschauer optimistisch. Doch in der zweiten Hälfte stimmte nicht mehr viel. Die Mannschaft war nach der Pause nicht mehr wiederzuerkennen und verwandelte eine knappe Führung in eine hohe Niederlage.

Es trafen der Tabellen Fünfte und der Sechste aufeinander. Ein Spiel, das Spannung erwarten ließ. Der SV Ahlem startete in der zweiten Minute mit einem Schuss, der knapp über das Benther Tor hinweg ging. Bei diesem Warnschuss blieb es allerdings nicht, unser Torwart Marco Schubring konnte in der 9. Minute durch eine Fußabwehr, grade noch so, einen Rückstand verhindern. Für Erleichterung sorgte in der 16. Minute André Peters, der nach einem gelungenen Pass von Tom Günther zur 1:0 Führung für den VSV Benthe einschoss. Ein Freistoß von Marcel Eckhold verfehlte in der 30. Minute nur knapp das Tor der Gäste und in der 42. Minute konnte Marco Schubring einen Ausgleich erfolgreich verhindern. Es ging also mit einer Benther Führung in die wohlverdiente Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann in der 49. Minute mit einem Schuss von Tom Günther ins Außennetz, doch in der 51. Minute erzielte der SV Ahlem den 1:1 Ausgleich. Zwei Minuten später (53.) konnte der SV Ahlem bereits zum 1:2 erhöhen. Vorsicht, Jungs. Zur Erleichterung der Benther Zuschauer, erzielte Reinders Aggen in der 59. Minute den 2:2 Ausgleich. Doch das Aufatmen aller, endete in der 68. Minute, als der SV Ahlem zum 2:3 erhöhte und weitere drei Minuten später (71.) sogar zum 2:4 ausbauen konnte. Weitere 10 Minuten später (81.) gelang dem SV Ahlem sogar das 2:5 und damit fand der Sonntag ein bitteres Ende für den VSV Benthe.

Nach einer guten ersten Halbzeit, kam in der zweiten Hälfte des Spiels der totale Einbruch. Warum, bleibt schleierhaft. Eins steht jedenfalls fest, wenn eine Talfahrt in der Tabelle verhindert werden soll, müssen sich alle Spieler mal wieder am Riemen reißen. Erinnert ihr euch noch an eure guten Ergebnisse in der Hinrunde? Ihr könnt es, wenn ihr es wollt. Eure Fans bauen auf euch.

VSV Benthe

Marco Schubring

Benjamin Meyer – Malte Rumpf – Stefan Probst (ab 46. Reinders Aggen) – Christian Hontzia – Marcel Eckhold – Jonathan Skarabis – André Peters – Sebastian Hontzia – Maurice Wiechens – Tom Günther

Das nächste Spiel:

So., 14.04.19 um 15 Uhr

VSV Benthe : SV Northen-Lenthe


 

24.03.2019

17. Punktspiel

VSV Benthe : SG 05 Ronnenberg II = 2:2 (1:1)

Punkte in der Nachspielzeit verschenkt

Nach einer Woche wetterbedingter Pause, ging es wieder um Tore und Punkte. Die Benther Jungs hatten sich für das Lokalderby vorab viel vorgenommen. Doch leider kamen am gestrigen Tag nur zwölf Mann, die aber alles gaben, um ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Die Benther Jungs waren heiß auf das Lokalderby. Das gibt immer einen besonderen Anreiz. Schon in der 8. Minute hatte Tom Günther eine 100%ige Chance, um die Benther in Führung zu bringen. Leider blieb er erfolglos. Nichts desto trotz, gab Tom nicht auf, versuchte in der 16. Minute erneut sein Glück, doch erst in der 23. Minute gelang ihm die 1:0 Führung für den VSV Benthe. Die Zuschauer hofften auf eine Erhöhung des Ergebnisses, doch in der 27. Minute versprang der Ball durch einen Platzfehler und der Benther Torwart hatte leider das Nachsehen. Die Ronnenberger konnten dadurch zum 1:1 ausgleichen. Auch wenn es durchaus noch Chancen gab, erneut in Führung zu gehen, ging es mit einem Unentschieden zum Pausentee.

In der zweiten Halbzeit hatte zunächst keine der beiden Mannschaften die Oberhand, doch in der 70. Minute gelang Tom Günther mit seinem zweiten Tor die 2:1 Führung. Dass ein Tor Führung keinen sicheren Sieg bedeutet, mussten die Benther jedoch schmerzlich in der Nachspielzeit erfahren. In der 93. Minute nutzten die Ronnenberger eine Chance aus, um das 2:2 Unentschieden zu erzielen.

Ein Unentschieden, dass einer bitteren Niederlage gleich kommt. Eine Führung, in der Nachspielzeit zu verspielen, tut besonders weh. Wenn man dadurch auch noch Tabellenplätze verliert, schmerzt es noch mehr. Doch Benther können kämpfen und geben sich nicht so schnell geschlagen. Also Jungs, Kopf hoch, nur wer aufgibt hat verloren. Bleibt weiter am Ball, nach oben geht immer.

VSV Benthe

Marco Schubring

Benjamin Meyer – Malte Rumpf – Stefan Probst – Christian Hontzia –

Laurin Weide (ab 86. Maurice Eggert) – Jan-Hendrik Benn – Jonathan Skarabis – Sebastian Hontzia – Maurice Wiechens – Tom Günther

Das nächste Spiel:

So., 31.03.19 um 15 Uhr

FC Can Mozaik : VSV Benthe


 

31.03.2019

18. Punktspiel

FC Can Mozaik : VSV Benthe = 1:0 (0:0)

Can Mozaik ist der glückliche Sieger

Zwei gleichwertige Mannschaften trafen aufeinander. Punktegleichstand in der Tabelle, Can Mozaik mit dem besseren Torverhältnis nur einen Platz vor Benthe. Der VSV Benthe trat allerdings, bedingt durch Verletzungen und Krankheit, nicht in Bestbesetzung und mit nur einem Auswechselspieler an. Trotzdem hielten die Benther lange Zeit gut mit.

In der ersten Halbzeit hatte keine der beiden Mannschaften die Oberhand. Es wurde sich nichts geschenkt, Raumgewinne wurden von der jeweils anderen Mannschaft sofort wieder ausgeglichen. Es gab zwar auch Torraumszenen, doch auf keiner Seite konnte der Ball im Netz untergebracht werden. Also ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit ging es zunächst so weiter, wie in der ersten Hälfte. Doch je länger das Spiel dauerte, umso mehr Chancen konnte sich Can Mozaik erspielen. Die Heimmannschaft war näher an einer Führung, als die Gäste. Jedoch scheiterten sie immer wieder am stark spielenden Benther Keeper Marco Schubring. Doch in der 75. Minute konnte auch Marco überwunden werden und Can Mozaik gelang die 1:0 Führung. Dem VSV blieb noch eine viertel Stunde um wieder auszugleichen, allerdings reichte diese Zeit nicht aus, um zu kontern.

Auch eine knappe Niederlage, bleibt eine Niederlage. Wollen wir hoffen, dass bis nächste Woche einige Verletzte und Kranke wieder zur Mannschaft zurückkehren und wir bei den nächsten beiden aufeinanderfolgenden Heimspielen wieder Punkte gutmachen können. Nicht aufgeben und den Kopf oben halten, Jungs.

 

VSV Benthe

Marco Schubring

Benjamin Meyer – Stefan Probst – Christian Hontzia – Marcel Eckhold –

Daniel Broering – André Peters – Sebastian Hontzia – Jonathan Skarabis – Maurice Eggert (ab 53. Michael Warnke) – Maurice Wiechens

Das nächste Spiel:

So., 07.04.19 um 15 Uhr

VSV Benthe : SV Ahlem


 

10.03.2019

16. Punktspiel

VSV Benthe : VSV Hohenbostel = 3:1 (1:1)

Der Start in die Rückrunde ist geglückt

Das erste Punktspiel des Jahres begann mit einer Schweigeminute und die Mannschaft spielte mit Trauerflor, zu Gedenken an die kürzlich verstorbenen Wolfgang Schäfer und Manfred Bohr. Besonders Manfred, als Ehrenmitglied des VSV und Unterstützer der Fußballsparte, insbesondere der ersten Herren, werden wir schmerzlich vermissen. Manfred war lange Jahre Pressesprecher der Herren und Stadionsprecher bei den Heimspielen. Manfred, der heutige Sieg sei dir gewidmet.

Das Wetter war nicht berauschend, der Platz wurde immer weicher, doch der Einsatz hat sich gelohnt. Der VSV Hohenbostel schoss zwar das erste Tor des Tages, jedoch aus dem Abseits heraus und der Treffer wurde zu Recht nicht gewertet. In der 3. Spielminute gelang Marcel Eckhold der Führungstreffer zum 1:0 für den VSV Benthe. Dieser Spielstand blieb auch eine Weile bestehen, die Benther taten sich mit der Chancenauswertung etwas schwer. In der 40. Minute passierte es dann, der VSV aus Hohenbostel konnte zum 1:1 ausgleichen. So ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wurde der Dauerregen wieder stärker. Anscheinend kamen die Benther aber besser mit den Verhältnissen zurecht. Die Mannen aus Hohenbostel hatten schon vor dem Spiel darauf gedrängt, dass das Spiel ausfallen sollte. Doch der gut pfeifende Schiedsrichter hatte den Platz für bespielbar gehalten und die Partie angepfiffen. In der 57. Minute konnte der VSV Benthe durch Tom Günther, der aus spitzem Winkel traf, mit 2:1 erneut in Führung gehen. In der 64. Minute legte André Schäfer noch ein Tor zum 3:1 nach. Der VSV Hohenbostel konnte nichts entgegensetzen und somit war der erste Sieg des Jahres für den VSV Benthe perfekt.

Das erste Punktspiel des Jahres, die ersten Tore und die ersten Punkte. Und wichtige Punkte noch dazu. Nach dem Dreier tauschten die beiden VSV-Mannschaften die Tabellenplätze. Der VSV Benthe rutschte einen Platz nach oben und belegt nun einen sehr guten dritten Platz. So fängt das Spieljahr doch gut an. Jungs ihr habt gut gekämpft, nicht nachgelassen und habt euch ein Lob verdient. Macht weiter so.

VSV Benthe

Marco Schubring

Benjamin Meyer – Stefan Probst – Friedhelm Zaage (ab 70. Christian Hontzia) – Jan-Hendrik Benn – Marcel Eckhold – André Peters (ab 66. Jonathan Skarabis) – Sebastian Hontzia – André Schäfer – Tom Günther – Patrick Kiontke

Das nächste Spiel:

So., 17.03.19 um 12 Uhr
1
FC Germania Egestorf-Langreder III : VSV Benthe